Kennst du das auch, dass du dich manchmal in der Sackgasse vorfindest? Einfach blockiert, körperlich, gefühlsmässig und natürlich im Kopf! Du fühlst dich unfrei und wie in einer Box. Du willst ausbrechen und weisst nicht wie! Da läuft ein selbständiges Selbst-Sabotage-Programm im Kopf ab. Du weisst wirklich nicht wo dir dein Kopf steht? Hast jegliche Verbindung zu dir selbst verloren! Zweifelst an dir selbst … die Spirale dreht sich weiter nach unten. Der innere Kritiker ist noch aktiver als jemals zuvor. Huf und wie kommst du da raus aus diesem Scheissgefühl?

Auf meiner Lebensreise bin ich oft solchen Momenten im Alltag begegnet …

Hier ein paar einladende Körperbewusstseins-Impulse, die mir selbst immer wieder helfen, um blockierte Energie und Denkmuster zu verändern:

Geh raus in die Natur, in den Wald und bewege deinen Körper.
Zum Beispiel schnelles Gehen mit der Aufmerksamkeit zu Beginn in den Füssen. Step by Step … rechter Fuss nach vorn … linker Fuss nach vorn … bewusstes Gehen.

Jeder bewusste Schritt verbindet dich mit der Erde.

Dann richte dich von deinen eigenen Wurzeln, also deinen Füssen auf. Vielleicht kannst du bereits feststellen, dass das Gedanken-Karussell zur Ruhe kommt. Da du den kreisenden Gedanken keine Beachtung mehr schenkst, sondern du gibst dich voll und ganz deinem Gehen und deinen Körperempfindungen hin.

Der Atem kommt automatisch ins Spiel. Das ist das grösste Geschenk. Den Atem haben wir immer bei uns und ist unser Lebenselixier. Ganz schnell wird dir dein Atem bewusster und füllt die Lungen auf. Dein innerer Fokus ist ausschliesslich auf der Einatmung und Ausatmung ausgerichtet. Sicher kannst du feststellen, dass mit jedem Ausatmen eine selbst auferlegte Last von dir gehen kann. Ja, du erlaubst klar dem Ausatmen dich anmutig und leicht zu begleiten und zu befreien. Auch wenn du nicht weisst wie! Atme tief in dein Becken ein und lasse beim Ausatmen einen Ton aus dir heraus. Sei kreativ und verspielt wie ein Kind.

Das schnelle Gehen puscht dein Prana und mobilisiert deine Lebenskraft aus dir heraus. Das ganze Körper-Geist-System wird automatisch neutralisiert.

Wie ein Wunder: jedes Einatmen der frischen Luft ist neue Energie und Kraft, die sich in deinem ganzen Körper und den Zellen ausdehnen darf. Wähle, wähle, wähle wie du dich jetzt fühlen willst.

Jedes Ausatmen lässt los. Deine Schultern / Rückenpartie und im ganzen Körper wird es mit jedem einladenden bewussten ausatmen entspannter und entspannter. Ja ein tiefer «Seufzer» aus dir heraus. Vielleicht kannst du deine schwingenden Armen ebenfalls neben deinem Körper beobachten. Jeder bewusste wahrgenommene Körperteil hilft dir mehr und mehr dich im Moment wahrzunehmen.

Dieses achtsame Beobachten des eigenen Atmens im Gehen verändert deine Emotionen oder wie am Ausgangspunkt beschrieben deine kreisenden Gedanken. Das Körperbewusstsein ist aktiviert, aktiviert, aktiviert!

Hier könnte ich noch einiges dir tiefer weiter vermitteln. Essenziell ist, wenn wir davon ausgehen, dass jeder Gedanke Energie ist, dann hast auch du die Kraft und die Macht dich selbst körperlich / mental und geistig zu verändern und zu heilen.

Atem ist Leben

Meine persönliche Einladung an dich: sei dein innerer neutraler Beobachter. Alles darf sein. Die innere Ruhe wird einkehren, wenn du dich selbst von der Erwartung löst, dass du alles weghaben willst oder musst, was unangenehm war und ist.

Der Bereich des Bewusstseins ist viel grösser, als sich mental ermessen lässt. Wenn du nicht länger alles glaubst, was du denkst, löst du dich vom Denken und siehst klar, dass der Denker nicht der ist, der du bist.

Eckhart Tolle